Gemeindeverwaltung
Via Suro 2
CH-7403 Rhäzüns

Tel. 081 - 650 22 22
Fax 081 - 650 22 29

info@rhaezuens.ch


Vormittag
Montag-Freitag
08.00 - 11.30h

Nachmittag
Montag, Mittwoch, Freitag
14.00 - 17.00h
Dienstag, Donnerstag
14.00 - 18.00h

Energiestadt Rhäzüns

News / Aktuelles

Transruinaulta Trailmarathon

Am Samstag, 18. Oktober 2014 findet erstmals der Transruinaualta Trailmarathon mit Start in Ilanz und Ziel in Thusis statt. Die Strecke führt auch über Gemeindegebiet von Rhäzüns (Salums, Runcars, Dorf, Runcaglia, Malér, Präzerrank). Im Laufe des Tages werden daher auf den Feld- und Waldwegen sowie im Dorfgebiet verschiedentlich Läuferinnen und Läufer anzutreffen sein. Wir bitten um Verständnis und Rücksichtnahme.

17.10.2014

 

Bauausschreibung

auherrschaft: M. Alberio und U. Schwitter, Via Atria 31, 7402 Bonaduz
Vertretung: ROMA Architektur, Felsenaustr. 25, 7000 Chur
Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Autounterstand, Parzelle 1840, Puleras

Endtermin der Einsprache:Öffentlich-rechtlich an den Gemeindevorstand einzureichen bis 06. November 2014.

17.10.2014

 

Verkehrsbeschränkung auf Gemeindegebiet

An der Sitzung vom 13. Oktober 2014 hat der Gemeindevorstand Rhäzüns, gestützt auf Art. 7 Abs. 1 und 2 EGzSVG, nachfolgend aufgeführte Verkehrsbeschränkungen auf Gemeindegebiet Rhäzüns beschlossen:

Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern (Signal 4.08.1)
- Rhäzüns innerorts, auf der der Via Campeun, ab Verzweigung Via Crusch / Denter Ers Fahrtrichtung Nord

Einfahrt verboten (Signal 2.02) „ausgenommen Radfahrer“
- Rhäzüns innerorts, auf der Via Campeun, ab Liegenschaft Via Campeun 41 in Fahrtrichtung Süd

Diese Massnahme tritt nach Ablauf der gesetzlichen Beschwerdefrist mit dem Anbringen der Signalisationen in Kraft.

Gegen diese Massnahme kann, gestützt auf Art. 49 ff. des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (VRG; BR 370.100) innert 30 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat das Rechtsbegehren, den Sachverhalt und eine Begründung zu enthalten. Die Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit im Besitze des Beschwerdeführers, zusammen mit vorliegendem Entscheid beizulegen. Die Beschwerdeschrift ist vom Beschwerdeführer oder seinem Vertreter zu unterzeichnen.

17.10.2014

 

Benützung der Schulhauswiese

Im Mai 2014 wurde die Benützung der Schulwiese wie folgt publiziert:
•Der Sportplatz Saulzas wird während den Ferien täglich von 09.00-21.00 Uhr sowie während der Schulzeit am Mittwochnachmittag von 13.00-21.00 Uhr und Samstag/Sonntag von 09.00-21.00 Uhr geöffnet;
•Die Fussballtore werden wie gehabt die ganze Woche auf der Schulhauswiese belassen;
•Am Wochenende wird 1 Tor weggesperrt, dies mit dem Ziel, das Fussballspielen gezielt auf den neu gestalteten „Bewegungsbereich“ zu richten;
•Das Fussballspielen ist unter der Woche bis 20.00 Uhr sowie am Samstag bis 19.00 Uhr und am Sonntag bis 18.00 Uhr erlaubt.

Wie angekündigt, ist zwischenzeitlich gegen Süden hin das Ballfangnetz montiert worden.
 
Seitens des Gemeindevorstandes wurde in Aussicht gestellt, nach Montage des Netzes und einer angemessenen Probezeit, die Situation rund um die Schulwiese nochmals zu analysieren.
Die durchwegs positiven Erfahrungen, Rückmeldungen und Reaktionen haben deutlich gemacht, dass die getroffene Regelung greift und für alle Beteiligten zufriedenstellend und gut ist.
Aufgrund dessen hat der Gemeindevorstand einstimmig beschlossen, an der Regelung festzuhalten und sieht somit keinen Anlass für eine allfällige Korrektur oder Anpassung.

03.10.2014

 

Aufruf an die Hundebesitzer

Es ist in letzter Zeit wieder vermehrt festzustellen, dass Hunde auf dem Gemeindegebiet frei herum laufen. Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Hunde im Dorf an der Leine geführt werden müssen.
Leider kommt es auch immer wieder vor, dass Hunde ihr „Geschäft“ verrichten, ohne dass der Kot von den Hundebesitzern aufgenommen wird. Wir möchten deshalb wieder einmal an die Hundebesitzer appellieren, den Kot ihrer Lieblinge mittels Plastikbeuteln in den zur Verfügung stehenden Robi-Dog-Behältern zu entsorgen.

Auszug aus dem Polizeigesetz

Art. 17 Tierhaltung in der Öffentlichkeit
Es ist untersagt, Tiere in öffentliche Gebäude mitzunehmen. Von diesem Verbot ausgenommen sind Führ- und Assistenzhunde. Der Gemeindevorstand kann Ausnahmen bewilligen sowie weitere Verbote erlassen.
Innerhalb des überbauten Dorfgebietes sind Hunde an der Leine zu führen. Der Gemeindevorstand kann weitere Einschränkungen erlassen.
Ausserhalb des überbauten Dorfgebietes sind Hunde jederzeit unter Kontrolle zu halten und dürfen nicht ohne Aufsicht laufen gelassen werden. Der Gemeindevorstand kann Ausnahmen bewilligen sowie weitere Verbote erlassen.
Sämtliche Haltende und Führende von Tieren haben dafür zu sorgen, dass der Kot bzw. die Verunreinigung ihrer Tiere auf öffentlichem und privatem Grund Dritter unverzüglich beseitigt wird.
Zuwiderhandlungen werden mit einer Busse von Fr. 100.-- gebüsst.

 

03.10.2014

 



| Ältere News

 

 

 

 

 

 

 

 

News
Wichtiges

Wichtiges

> GIS Rhäzüns

> Video Rhaezuens

> Tageskarte Gemeinde

> Fahrplan Rhäzüns

> Notfallnummern

> Termine und Events

> Feedback-Formular

> Impressum

Hilfe

> Barrierefreier Zugang

> Sitemap